AGB

Nachstehende GESCH√ĄFTSBEDINGUNGEN sind Vertragsinhalt

 

I. Zulässige Abweichungen vom Kaufvertrag

Der Verk√§ufer darf bei der Lieferung von der im Kaufvertrag umschriebenen Ausf√ľhrung des Kraftfahrzeuges abweichen, wenn es sich um eine serienm√§√üige, die Form und Konstruktion betreffende Abweichung handelt, die dem K√§ufer wegen ihrer Geringf√ľgigkeit zumutbar ist.

 

II. Erf√ľllung

1.¬†¬†¬†¬†¬† Der K√§ufer hat den Kaufvertrag erst dann erf√ľllt, wenn der Kaufpreis samt allen aus dem Kaufvertrag ersichtlichen Nebenspesen beim Verk√§ufer eingegangen ist.

2.¬†¬†¬†¬†¬† Im Falle des Zahlungsverzuges gelten Verzugszinsen in der H√∂he von 5 (f√ľnf) Prozent √ľber dem Basiszinssatz der √Ėsterreichischen Nationalbank als vereinbart.

3.¬†¬†¬†¬†¬† Der Verk√§ufer hat den Vertrag erf√ľllt, wenn er das Fahrzeug am Erf√ľllungsort vereinbarungsgem√§√ü zur Abholung bereitgestellt und den K√§ufer hievon nachweislich verst√§ndigt hat, jedenfalls aber, wenn der K√§ufer das Fahrzeug √ľbernommen hat. Die Abholfrist betr√§gt 2 (zwei) Wochen ab der Verst√§ndigung des K√§ufers. Mangels besonderer Vereinbarung ist der Erf√ľllungsort der Firmensitz des Verk√§ufers.

4.¬†¬†¬†¬†¬† Wird das Fahrzeug versp√§tet √ľbernommen, ist der Verk√§ufer berechtigt, eine angemessene Standgeb√ľhr zu verrechnen, deren H√∂he dem K√§ufer bei Ablauf der Abholfrist zur Kenntnis zu bringen ist.

 

III. R√ľcktritt

1.¬†¬†¬†¬†¬† Kommt ein Teil mit der Erf√ľllung des Vertrages in Verzug, ist der andere Teil berechtigt, unter Setzung einer Nachfrist von 2 (zwei) Wochen vom Vertrag zur√ľckzutreten und, sofern der Verzug vors√§tzlich oder grob fahrl√§ssig erfolgt ist, einen pauschalierten Schadenersatz in der H√∂he von 10 (zehn) Prozent des Kaufpreises zu verlangen.

2.¬†¬†¬†¬†¬† Tritt ein Teil unbegr√ľndet oder aus von ihm vors√§tzlich oder grob fahrl√§ssig herbeigef√ľhrten Gr√ľnden vom Vertrag zur√ľck, ist der andere Teil berechtigt, 10 (zehn) Prozent des Kaufpreises als pauschalierten Schadenersatz zu verlangen.

3.¬†¬†¬†¬†¬† Wird beim Fixgesch√§ft der Liefertermin √ľberschritten, dann ‚Äězerf√§llt‚Äú der Vertrag, ohne dass es einer R√ľcktrittserkl√§rung bedarf, es sei denn, der K√§ufer besteht auf die Lieferung.

 

IV. Eigentumsvorbehalt

1.¬†¬†¬†¬†¬† F√ľr den Fall, dass das Fahrzeug vor vollst√§ndiger Bezahlung des Kaufpreises an den K√§ufer ausgefolgt wird, bleibt es bis zur vollst√§ndigen Bezahlung des gesamten Kaufpreises samt Nebenspesen im Eigentum des Verk√§ufers. Wird von einem Dritten auf das unter Eigentumsvorbehalt ausgefolgte Fahrzeug gegriffen, hat der K√§ufer den Vorbehaltseigent√ľmer unverz√ľglich zu verst√§ndigen.

 

V. Adressänderungen

Die Vertragsparteien sind verpflichtet, jede √Ąnderung ihrer Anschrift unverz√ľglich schriftlich dem anderen Vertragsteil bekannt zu geben. Schriftliche Erkl√§rungen k√∂nnen wirksam an die vom anderen Vertragsteil zuletzt bekanntgegebene Anschrift gerichtet werden.

VI. Gewährleistung

Dem K√§ufer steht f√ľr die Dauer von 2 (zwei) Jahren ab √úbergabe des Fahrzeuges die gesetzliche Gew√§hrleistung zur Verf√ľgung. Demnach hat der Verk√§ufer f√ľr M√§ngel, die bei √úbergabe vorhanden sind, einzustehen. Wenn der Mangel innerhalb von 6 Monaten nach der √úbergabe hervorkommt, wird vermutet, dass er bei √úbergabe vorhanden war. F√ľr sp√§ter hervorgekommene M√§ngel trifft den K√§ufer die Beweislast.

 

VII. Garantiebestimmungen

Der Verk√§ufer √ľbernimmt die Garantie im Rahmen

‚ėź der untenstehenden Garantiebestimmungen,

‚ėź der auszufolgenden Garantiebestimmungen, die in den vom Erzeuger bzw. Importeur herausgegebenen Richtlinien enthalten sind.

Die gesetzliche Gewährleistungspflicht des Verkäufers kann durch eine solche freiwillige Garantieerklärung nicht eingeschränkt werden.

Haben Sie eine Frage?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Daten werden gesendet...


Vielen Dank f√ľr Ihre Nachricht! Wir melden uns in K√ľrze.


Beim √úbermitteln des Formulars ist ein Fehler aufgetreten!